Unternehmen » Geschichte


Mit der Firmengründung am 21. April 1860 legte der Namensgeber Lukas Gläser den Grundstein für die erfolgreiche Entwicklung der heutigen Bauunternehmung Lukas Gläser GmbH & Co.

Lag der Schwerpunkt der baulichen Tätigkeiten der Organisation zum ende des 19. Jahrhunderts noch im Hochbau, so wurden zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Aktivitäten zunehmend in den Tiefbau verlagert. In dieser Zeit wurden Projekte der Wasserver- und entsorgung in Aspach und in den umliegenden Gemeinden realisiert. Mit dem Bau des Autobahnzubringers von Backnang nach Mundelsheim in Jahren 1939 und 1941 und dem Ausbau der heutigen B 14 bei Backnang wurde dann die Verlagerung des Arbeitsschwerpunktes hin zum Straßenbau eingeläutet. Diese Entwicklung wurde nach Beendigung des 2. Weltkrieges bis in die heutige Zeit hinein gezielt weiterbetrieben.Der Straßenbau gehört heute zu den leistungsstärksten Abteilungen der Lukas Gläser Gruppe.

Lukas Gläser expandierte nach 1945 weiter und repräsentierte 1958 mit 150 Mitarbeitern die größte Bauunternehmung im Altkreis Backnang.

Eine weitere Leistungssäule seit beginn der Firmengeschichte stellt der Steinbruch in Kirchberg-Zwingelhausen dar. Der Steinbruchbetrieb wurde kontinuierlich ausgebaut und im Jahre 1963 im Zuge der Konzentration auf den Straßenbau um eine Asphaltanlage ergänzt. Damit konnte die gesamte Bandbreite des Straßenbaus durch eigene Rohstoffe und Asphaltprodukte bedient werden. Die selbst gesteckten hohen Ziele von Ökologie und Ökonomie, gepaart mit dem hohen Qualitätsanspruch der 1999 erfolgreich abgeschlossenen Zertifizierung nach DIN ISO 9002 wurden erreicht und ständig weiterentwickelt. So werden die Technik des Baubetriebs, des Schotterwerks, der Asphaltmischanlage und die entsprechenden Nebenbetriebe ständig auf dem neuesten Stand gehalten.

 

     


Seite 7 - CMS - Werbeagentur schlumpberger.com